Waldbrandschutz

Die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg setzt auf ihren Flächen abgestimmte Waldbrandschutzkonzepte um. Ziel ist es, die Sicherheit bei Waldbränden zu erhöhen, umliegende Flächen vor einem Übergreifen des Feuers zu schützen und die munitionsbelasteten Wildnisflächen in der Kernzone des Naturschutzgebietes von Eingriffen freizuhalten. Die von der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg jeweils in Kooperation mit Landkreisen, Feuerwehr, Forstverwaltung, Naturschutz und weiteren Experten umgesetzten Waldbrandschutzsysteme werden regelmäßig gepflegt und im Rahmen von Brandschutzübungen überprüft. Brandereignisse werden gemeinsam mit allen Partnern ausgewertet, neuer Bedarf an die aktuelle Situation angepasst und die Maßnahmen mithilfe beantragter Fördermittel sowie Eigenmitteln der Stiftung umgesetzt.

Aktuelle Förderhinweise:

Vorhaben nach EU-MLUL-Forst-RL

MB III Vorbeugung von Waldschäden

Vorhabensbeschreibung

Pflege von Waldbrandriegeln durch sonstige Vorhaben auf 120,7 ha. 13.02.2018-15.10.2019

Instandsetzung von Wegen auf einer Länge von 835 m, Auf- und Ausbau Waldbrandschutzriegel-systeme auf 1800 lfdm und Errichtung von 2 Löschwasserentnahmestellen.
14.06.2019-15.10.2020

Instandsetzung von Wegen auf einer Länge von 2.100 m.
17.06.2019-31.10.2019

MB III Vorbeugung von Waldschäden (Instandsetzung von Wegen auf einer Länge von 835 m; Auf- und Ausbau Waldbrandschutzriegelsysteme auf 1.800 lfdm und Errichtung von 2 LWE). 14.06.2019-15.10.2020

Geschäftszeichen

208318000018, 208319000064, 208319000063, 208319000064

https://eler.brandenburg.de
https://ec.europa.eu/agriculture/index_de                             

 

 

Wildniskonferenz der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg | Teilnehmer 2015

Wildniskonferenz Teilnehmer 2015

Fachveranstaltungen

Als Vermittlerin von Fachwissen und Expertenaustausch engagiert sich die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg dafür, das Thema Wildnisschutz im politischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskurs voranzubringen. Aktuell organisiert sie im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz gemeinsam mit der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt die Tagungsreihe Wildnis im Dialog 2018-2020.

weiterlesen
Forschung bei der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg

Fotofalle | Foto © Daniel Rosengren

Forschung

Wildnisgebiete sind wertvolle Referenzflächen im Vergleich zur genutzten Kulturlandschaft und liefern wichtige Forschungsdaten. Auf allen Stiftungsflächen wird ein langfristig ausgelegtes Monitoring der Waldentwicklung umgesetzt.

weiterlesen
Wildnis verbindet | Stiftung NLB

Fotofalle: Welpen bei Lieberose

Wildnis verbindet!

Der Ökologische Korridor Südbrandenburg
Südbrandenburg ist mit seiner Nähe zu den osteuropäischen Ländern, seinen Großschutzgebieten, naturnahen Gewässern und Waldgebieten ein besonders wichtiger „Verkehrsknotenpunkt“ für Wildtiere.

weiterlesen

Unterkategorien