Waldkorridor

Wald im Wildnisgebiet Jüterbog | © Sandra Bartocha
Wald im Wildnisgebiet Jüterbog | © Sandra Bartocha

Im Rahmen des Projektes wurden Korridore zur Verbindung der wertvollen Wald- und Gewässerlebensräume identifiziert. Der Waldkorridor verbindet Wildnisgebiete, die für große waldlebende Arten wie den Rothirsch besonders geeignet sind. Er erstreckt sich über eine Fläche von ca. 3.700 km².

Mit Hilfe einer computergestützen Landschaftsanalyse wurde ermittelt, auf welche Weise die Tiere auf ihrem Weg durch Südbrandenburg am ehesten von einem wichtigen Lebensraum zum anderen wandern könnten. Die Landschaftsanalyse basiert auf Daten zur Lebensraumausstattung und den bekannten Ansprüchen der Zielarten. Ergänzend flossen Kenntnisse lokaler Behörden, Verbände und Institutionen zum Vorkommen und zu bekannten Fernwechseln in die Planung mit ein.

Korridor Wald | Stiftung NLB

Alle als Verbindungsflächen oder Trittsteine geeigneten Waldgebiete wurden erfasst und innerhalb des Korridors Schwerpunktbereiche für die Waldentwicklung abgegrenzt. Das sind große zusammenhängende Waldbereiche, die für die Zielarten bislang wenig geeignet sind, da es sich überwiegend um reine Kiefernwälder handelt. In diesen Schwerpunktbereichen sollen mit Flächeneigentümern und Flächennutzern Maßnahmen zur Aufwertung als Lebens- und Aufenthaltsraum für die Zielarten durchgeführt werden. Hierzu zählen zum Beispiel der standortgerechte naturnahe Waldumbau, das Fördern von Strukturreichtum, das Anlegen von Waldrändern oder das Belassen von Altbäumen bis hin zum Zerfallsstadium.

 

Fotogalerie Projekte - ökologischer Korridor

Fotofalle: Welpen in Lieberose
Fotofalle: Welpen in Lieberose
Studenten bei der Feldarbeit © Daniel Rosengren
Studenten bei der Feldarbeit © Daniel Rosengren
Fotofalle | Foto © Daniel Rosengren_ZGF_800
Fotofalle | Foto © Daniel Rosengren_ZGF_800
Ökologischer Korridor, Fotofalle von Wolf bei einer Unterfuehrung
Ökologischer Korridor, Fotofalle von Wolf bei einer Unterfuehrung
Wildniskonferenz 2015 Exkursion der Teilnehmer
Wildniskonferenz 2015 Exkursion der Teilnehmer