Die Wildnisstiftung bietet Dialog und Beratung in Lieberose

Das Team der Wildnisstiftung in Lieberose: V.l.n.r.: Annemarie Kaiser, Jenny Eisenschmidt, Julia Geuder
Das Team der Wildnisstiftung in Lieberose: V.l.n.r.: Annemarie Kaiser, Jenny Eisenschmidt, Julia Geuder

Für alle Fragen und Anregungen rund um das Wildnisgebiet der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberose hat die Stiftung einen Wildnisdialog eingerichtet.

Die Wildnisstiftung, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum feiert, lädt Anwohner, Besucher der Region und alle Interessierten herzlich zum Austausch ein.

Wie viele Wölfe gibt es im Gebiet? Wo kann ich wandern und welche Projekte plant die Stiftung für die Zukunft? Solche und weitere Fragen beantworten Jenny Eisenschmidt und im Wechsel ihre Kolleginnen Annemarie Kaiser und Julia Geuder gern im Wildnisdialog und nehmen Anregungen entgegen. Auch geführte Gruppenexkursionen (unter Anwendung von Infektionsschutzmaßnahmen) können bei dieser Gelegenheit vereinbart werden.

Ob ein persönlicher Termin in der Außenstelle der Stiftung in Lieberose, ein Telefonat oder eine Anfrage per E-Mail, der Wildnisdialog bietet vielfältige Kommunikations- und Kontaktmöglichkeiten an. Termine werden nach individuellem Bedarf vereinbart und kurzfristig umgesetzt. Zur Terminvereinbarung und Beratung ist der Wildnisdialog unter Tel. 033671-327 88, Tel. 0171 4549473 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar.
Die Außenstelle der Wildnisstiftung befindet sich zentral in Lieberose gelegen in Nachbarschaft zu Marktplatz und Schloss direkt neben den Räumlichkeiten der Oberförsterei. In Zeiten von Corona sind natürlich auch kontaktlose Beratungen direkt per Telefon oder E-Mail möglich.

„Durch die coronabedingten Einschränkungen mussten leider einige Veranstaltungen und Exkursionen ausfallen, wir möchten den persönlichen Dialog mit diesem ganz individuellen Angebot aufrechterhalten und freuen uns auf den Austausch mit Anwohnern und Besuchern der Lieberoser Heide.“, sagt Jenny Eisenschmidt. Die Diplom-Geographin betreut seit 2013 als Liegenschaftsbeauftragte die Flächen der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberose und ist vielen bereits als wertvolle Ansprechpartnerin bekannt.

Kontakt zum Wildnisdialog, Termine kurzfristig nach Vereinbarung:
Stiftung Naturlandschaften Brandenburg
Außenstelle Lieberose
Liegenschaftsbeauftragte Jenny Eisenschmidt
Schlosshof 1, 15868 Lieberose
Tel. 033671-327 88 oder 0171-4549473
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

________________________________________________________

Stiftung Naturlandschaften Brandenburg – Die Wildnisstiftung

Die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg engagiert sich als „Die Wildnisstiftung“ seit ihrer Gründung im Jahr 2000 mit eigenen Flächen und Expertise für Wildnisgebiete und deren Vernetzung.
Sie ist eine der größten privaten Eigentümerinnen von Wildnisgebieten in Deutschland.
Stifter sind das Land Brandenburg, die Zoologische Gesellschaft Frankfurt, der Naturschutzbund
Deutschland (NABU), die Umweltstiftung WWF Deutschland, der Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung, die Gregor Louisoder Umweltstiftung und eine Privatperson.
Die private Stiftung besitzt und verwaltet auf den ehemaligen Truppenübungsplätzen Jüterbog, Heidehof, Lieberose und Tangersdorf Flächen im Umfang von rund 13.600 ha. Sie setzt sich für die ökologische Vernetzung ihrer Flächen ein und macht sie erlebbar. Als Vermittlerin von Fachwissen und Expertenaustausch engagiert sie sich dafür, das Thema Wildnisschutz im politischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskurs voranzubringen.

Weitere Informationen unter www.stiftung-nlb.de